Lesen

 

  • Die Verabschiedung des Denkens als Grundlage der Seinserschließung

    Die Verabschiedung des Denkens als Grundlage der Seinserschließung

    „Ich denke, wo ich nicht bin, also bin ich, wo ich nicht denke. […]  Man muss sagen, ich bin nicht, da wo ich das Spielzeug meines Denkens bin; ich denke an das, was ich...
  • Die Dissoziative Identitätsstörung als Erklärungsmodell des Lebens im Universum

    Die Dissoziative Identitätsstörung als Erklärungsmodell des Lebens im Universum

    Bernado Kastrups Ansatz, die Umstände des Lebens im Universum mit der sogenannten Dissoziativen Identitätsstörung (DIS) zu erklären, wird inzwischen weitläufig diskutiert. Es ist eine intelligente Analogie, die für ein intellektuelles Verständnis der ontologischen Wesentlichkeit...
  • Der Distelfink als Objekt klein a in Donna Tartts gleichnamigem Roman

    Der Distelfink als Objekt klein a in Donna Tartts gleichnamigem Roman

    Das unerreichbare Ziel, worauf sich ein aus einem Mangelgefühl hervorgehendes individuelles Begehren richtet, nennt Jacques Lacan „Objekt klein a“. Was Lacan als kleines anderes (im Sinne Lacans hier mit kleinem a) auffasst, ist jener...
  • Breakthrough – Übereinstimmungen des Plots von Contact und der subjektiv erlebten Wirkung von Dimethyltriptamin

    Breakthrough – Übereinstimmungen des Plots von Contact und der subjektiv erlebten Wirkung von Dimethyltriptamin

    In dem Film Contact (1997) stellt die Protagonistin Ellie Arroway im Rahmen des SETI-Projekts Kontakt zu einer außerirdischen Intelligenz her. Diese übermittelt ihr Pläne für eine Konstruktion, die es mutmaßlich ermöglicht, zu deren Planeten...
  • The Lobster als dystopische Hyperbel moderner Entfremdung

    The Lobster als dystopische Hyperbel moderner Entfremdung

    The Lobster erzählt von einer dystopischen Gesellschaft, in der Menschen nur in Paaren öffentlich leben und agieren dürfen. Wer seinen Partner verliert oder keinen findet, wird in ein Hotel einquartiert. Dort hat er eine...
  • Another Earth: Vergebungsbegehren als Gravitationsfeld

    Another Earth: Vergebungsbegehren als Gravitationsfeld

    Die Erde zieht in Another Earth eine vermeintliche Kopie ihresgleichen an. Äquivalent gilt die Gravitation des Films dem Beweggrund der Vergebung. Die Protagonistin Rhoda Williams verursacht einen Autounfall mit tödlichem Ausgang, der ein ganzes...
  • Fight Club: Der spirituelle Kampf des Tyler Durden

    Fight Club: Der spirituelle Kampf des Tyler Durden

    Als unauffälliger Stellvertreter eines durchschnittlichen Bürgers im Kapitalismus der Jahrtausendwende ist das Leben Tyler Durdens, dem Protagonisten des Films Fight Club, zivilisatorischer Sicherheit und finanziellem Selbsterhalt gewidmet. Als Versicherungsbeauftragter eines großen Autokonzerns soll er...
  • Die Notwendigkeit von Paul Rebillots Heldenreise in einer kafkaesken Welt

    Die Notwendigkeit von Paul Rebillots Heldenreise in einer kafkaesken Welt

    Paul Rebillot (1931-2010) war ein amerikanischer Dramaturg und Psychotherapeut. Von ihm stammt das therapeutische Konzept der Heldenreise, das auf Joseph Campbells mythologischer Theorie der Heldenreise basiert und Theater und Therapie vereint. Die Heldenreise ist...
  • Zur Konstruiertheit diagnostischer Kategorien

    Zur Konstruiertheit diagnostischer Kategorien

    Das DSM-V dominiert die psychopathologische Diagnostik. Gerne unberücksichtigt bleibt dabei, dass alle Diagnosen im Bereich der Psyche konstruiert sind. Es sind vom Menschen erdachte Kategorien, die heterogenen Phänomenen zugewiesen werden. So genannte psychische Störungen...
  • Oculus: Der Spiegel als Horror-Motiv – eine Betrachtung mit Lacan

    Oculus: Der Spiegel als Horror-Motiv – eine Betrachtung mit Lacan

    Spiegel sind ein beliebtes Motiv in Horror-Filmen. In dem neu erschienenen Film Oculus von Mike Flanagan ist ein Spiegel der Dreh- und Angelpunkt des gesamten Kammerspiels. Er ist sowohl der Ausgangspunkt beziehungsweise Beweggrund der...
  • The Babadook: Die Unmittelbarkeit des Sinnbildes

    The Babadook: Die Unmittelbarkeit des Sinnbildes

    The Babadook ist vermutlich der gelungenste Horrorfilm 2014. Er ist zumindest der liebevollste. Er erzählt nämlich von der Liebe einer Mutter zu ihrem Kind und der Liebe vom Kind zur Mutter. Dabei hat er...
  • Slow West: Die Friendzone als ödipale Katastrophe

    Slow West: Die Friendzone als ödipale Katastrophe

    Achtung, starker Spoiler! Der Neo-Western Slow West erzählt die Geschichte des jungen Jay Cavendish, der gen Westen reitet, um seine Liebe Rose Ross wiederzufinden. Einst wurde Jay von seinem Onkel unter ihrem Bett aufgefunden,...
  • Enemy – Analyse, Interpretation und Erklärung

    Enemy – Analyse, Interpretation und Erklärung

    Achtung, starker Spoiler! Obwohl Denis Villeneuves Enemy streng durchkomponiert ist und jede Szene und jeder Satz auf einer tieferen Ebene semantisch geladen sind, ist eine rationale kohärente Deutung des Films kaum möglich. Dazu spielt...
  • Der Mensch und die Sprache

    Der Mensch und die Sprache

    Die traditionelle Wahrnehmung der Sprache beschreibt sie als Kommunikationsinstrument, das der Mensch bei Bedarf nutzt, als Möglichkeit interne Verhältnisse extern konkret zu machen. Schon Platon sah die Wörter als ein Äquivalent der jeweiligen Idee,...
  • Breaking Bad: Narrationsinterne Spiegelungen

    Breaking Bad: Narrationsinterne Spiegelungen

    Im Unterschied zu vielen US-Serien, die ihre Handlung lediglich mit repetitivem Humor (Monk) oder viel Lärm um Wenig (The Blacklist) ausgestalten, beherrscht Breaking Bad verschiedene narrative Kniffe. Einen möchte ich als narrationsinterne Spiegelung bezeichnen:...
  • Robocop – Neurotischer Selbstverlust im Großen Anderen

    Robocop – Neurotischer Selbstverlust im Großen Anderen

    Neben der dezidierten Kritik an der amerikanischen Kriegsführung veranschaulicht José Padilhas Robocop noch etwas anderes: Die Desintegration der imaginären Sphäre aus dem Realen und dem Symbolischen. Der Film strukturiert eine Bogenbewegung von der imaginären...
  • Fight Club: Leiden als Voraussetzung einer Progression

    Fight Club: Leiden als Voraussetzung einer Progression

    Wie so oft hat Slavoj Žižek Recht, wenn er sagt, dass das eigentliche Thema von Fight Club nicht widerständische Gewaltbereitschaft ist, sondern die Tatsache, dass man leiden muss, um zu Bewusstheit und Freiheit zu...
  • Das verborgene Gesicht: Das Prinzip der Verdrängung

    Das verborgene Gesicht: Das Prinzip der Verdrängung

    Andrés Baiz‘ La cara occulta erzählt eine Eifersuchtsgeschichte, die uns in jeder Szene den Mangel des Subjekts vor Augen führt: Mit Adriáns Umzug nach Bogotá wird das Rad des unstillbaren Begehrens in Gang gesetzt,...
  • Nymphomaniac: Lust und das Reale

    Nymphomaniac: Lust und das Reale

    Lars von Triers Nymphomaniac isoliert die Lächerlichkeit des menschlichen Sexualwesens in seinen verschiedenen Ausprägungen. Joe und Seligman befinden sich in einer psychoanalytischen Konstellation. Sie liegt, er lässt sie sprechen, um am Filmende die Biographie...
  • Ender’s Game – Ödipuskomplex, Level: Hollywood

    Ender’s Game – Ödipuskomplex, Level: Hollywood

    Orson Scott Cards Roman Ender’s Game ist ein ausgeprägt antimilitärischer Text, ein in seinen Erzählsträngen differenzierter Antikriegsroman. Gavin Hoods Hollywoodadaption simplifiziert die Story um ein Vielfaches. Sie wird auf die ödipale Entwicklung des Protagonisten...
  • Allegorie und Pi: Die Narration der Welt in Ang Lees Verfilmung von Life of Pi

    Allegorie und Pi: Die Narration der Welt in Ang Lees Verfilmung von Life of Pi

    Yann Martels Geschichte des Schiffbruchs eines polyreligiösen Jungen steckt bereits in ihrer Buchform voller narrativer Kreuzungen und gleichnishafter Spiegelungen. Wenngleich der Film lediglich von der Buchvorlage abweicht, indem er filmisch nicht Umsetzbares ausspart, verdeutlicht...
  • Ethik als subjektive Leidenschaft

    Ethik als subjektive Leidenschaft

    In „Kant and Sade: the ideal couple“ leistet Slavoj Žižek eine Übersicht dessen, was Lacan in seinem Sade-Text womöglich vermitteln wollte. Er geht von der Frage aus, inwiefern das kantische Gesetz eine Entsprechung des...

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close